Poly-was???

kopfüber

Die Diagnose Polyarthritis, die ich im März 2013 erhielt, hat mein Leben auf den Kopf gestellt. Bei so einer Diagnose gerät man rasch in die Mühle der Schulmedizin. Die Aussichten sind nicht rosig: Die Beschwerden würden im Verlauf der Jahre mutmasslich schlimmer, mit Medikamenten könne man den Zustand womöglich stabilisieren. Ich bin dankbar, dass ich von Natur aus mit einer guten Portion Skepsis und Hartnäckigkeit ausgestattet bin.

Ich war (und bin) froh, dass die Symptome mit den Medikamenten gelindert werden, aber: Das konnte wohl nicht alles sein. So bin ich parallel meinen eigenen Weg gegangen, habe viel gelesen und recherchiert. Im Selbstversuch habe ich meine Ernährung umgestellt, eine Ausschluss-Diät gemacht und natürliche Medikamente ausprobiert. Ich habe mit Autogenem Training und Meditation angefangen und mir einen Plan gemacht, wie ich wieder Sport treiben kann. Nähere Details gibt es zu meiner Geschichte, Ernährung, Entspannung, Bewegung, Medis sowie Literatur/Links. Der Weg hat sich gelohnt: Mir geht es immer besser, und mein Rheuma-Medikament konnte ich letzten Frühling um die Hälfte reduzieren.

Ãœber viele Monate hinweg habe ich mir überlegt, ob und wie ich anderen helfen und meine Erfahrungen und Erkenntnisse weitergeben möchte. Vorerst habe ich nur einzelne Menschen „beraten“. Egal ob jemand einen Tennisellbogen, Asthma oder Rheuma hat: Dank entzündungshemmender Ernährung konnten alle von einer Besserung berichten. Letzten Herbst war es dann klar für mich: Ich möchte dieses Wissen weitergeben, und am einfachsten ist wohl ein Blog.

Das Wichtigste an Freakfood ist die hohe Nährstoffdichte der Lebensmittel, und zwar in Bezug auf Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Fettsäuren. Das heisst konkret:

> Viel Gemüse, Salate & Kräuter
> Beeren & Früchte
> Nüsse & Samen
> Linsen & Bohnen (anstelle traditioneller Kohlenhydrate wie Brot, Pasta und Reis)
> Kein Zucker
> Kein Weizen & Roggen

Ich bin gespannt und glücklich, heute mit Freakfood zu starten. Auf dem Blog gibt es regelmässig Rezepte und Tipps für eine nährstoffreiche Ernährung. Zudem biete ich Beratungen an.

Es würde mich freuen, wenn sich dank Freakfood möglichst viele Menschen neue Gedanken über ihre Ernährung machen würden.

Petra

Print Friendly, PDF & Email

...und wie wäre es damit?

2 Gedanken zu „Poly-was???

  1. Hans Solmssen

    Thank you so much for sharing your inspirational experience. Food is so important and I am so happy to have a new source of information. I have just started a version of the lentil curry you wrote about at Freak Food! Lunch in 20 minutes! And it has even started to snow this morning!!!

    1. Petra Beitragsautor

      Thank you Hans, I knew you would make a good freak ;)
      I am happy that you find some inspiration on my blog.
      All the best in the snow & happy cooking!
      Petra

Kommentare sind geschlossen.