Beeren Smoothie

Frühstücks-Soft Ice

Quizfrage:
Welches Frühstück enthält mehr Nährstoffe: Ein Konfitürenbrot oder ein Beeren Smoothie?
Richtig! Der Beeren Smoothie gewinnt :)

Was wir bei einer entzündungshemmenden, nährstoffdichten Ernährung wollen sind: Gesunde Fette (Kokosfett, Kokosmilch, Avocado, Nüsse, Samen) sowie Protein, Vitamine und Mineralstoffe – also möglichst viele Nährstoffe pro Kalorie.

Mit einem Beeren Smoothie startest du mit zahlreichen wertvollen Nährstoffen und Antioxidantien in den Tag. Ausserdem: Hast du schon mal gesundes Soft Ice zum Frühstück gelöffelt? Das ist wie Ferien!

Der Beeren Smoothie schmeckt himmlisch cremig und fruchtig. Wenn er mit gefrorenen Beeren gemacht wird, kriegt er eine schöne Soft Ice-Konsistenz. Selbstverständlich schmecken frische Beeren noch besser, wenn sie regional oder aus dem eigenen Garten zu haben sind. Dann können für den Soft Ice-Effekt einfach ein paar Eiswürfel mitpüriert werden (sofern man einen starken Mixer hat).

Nährstoffwissen:
Um zu veranschaulichen, wieviel mehr Nährstoffe der Beeren Smoothie gegenüber einem Konfitürenbrot hat, hier eine Grafik (für die genauen Werte mit dem Cursor über die Balken fahren).

Vitamin K ist übrigens wichtig für die Blutgerinnung und unerlässlich für die Gesundheit des Knochengerüstes. Für die Wirksamkeit des Proteins Osteocalcin, das die Kontrolle von Knochenauf- und -abbau ermöglicht, benötigt der Körper Vitamin K. Weitere wertvolle Quellen für Vitamin K sind z.B. Sauerkraut, Rosenkohl, Broccoli sowie grünes Blattgemüse (Federkohl, Blätter der Roten Beete).

Bei einem Mangel an Vitamin K können folgende Probleme auftreten: Störungen der Blutgerinnung, Störungen im Knochenstoffwechsel (Osteocalcinmangel führt zu Osteoperose) sowie ein erhöhtes Risiko an Hüftgelenksfrakturen.

Für die Neugierigen unter euch: Die detaillierten Nährstoffe von Konfibrot und Beeren Smoothie könnt ihr hier anschauen Nährstoff-Vergleich Konfitürenbrot vs Beeren Smoothie

(Quellen: http://nutritiondata.self.com, Burgerstein Handbuch Nährstoffe)

Zutaten für 1 Smoothie
1/2 Avocado
ca. 5 gehäufte EL gefrorene Heidelbeeren
1,5 dl ungesüsste Nussmilch
1 dl Kokosmilch
1 EL gemahlener Leinsamen (oder Chiasamen)
1/2 TL Vanillepulver

Zubereitung
Alles in einen Mixer geben und pürieren.
Je nach Wunsch etwas mehr Nuss- oder Kokosmilch hinzugeben.

Wie immer kann bei dem Rezept freudig improvisiert werden. Probiert den Beeren Smoothie zum Beispiel mal nur mit Nuss- oder Kokosmilch, Zimt und Kardamom statt Vanille, Him- oder Brom- statt Heidelbeeren. Oder nehmt statt Chiasamen Hanfnüsse. Oder schmeisst noch ein paar Spinatblätter rein. Oder oder oder.

In einem Schraubglas in den Zug oder ins Büro mitgenommen kann man seine Mitmenschen auch etwas neidisch machen und den Beeren Smoothie zeitsparend in der Öffentlichkeit geniessen (eine kleine Flasche Wasser zum Nachspülen ist dann empfehlenswert, weil die Heidelbeeren den Mund ganz schön blau färben).

To happy mornings,
Petra

...und wie wäre es damit?

Magst du teilen?Share on FacebookEmail this to someonePrint this page

2 Gedanken zu „Beeren Smoothie

  1. Sabeth Schmid

    Hallo und guten Abend,

    ich bin ganz begeistert, dass ich auf diese Seite gestossen bin. Statt nur Schulmedizin auch selber suchen und finden und handeln entspricht mir sehr und bringt nach meiner Erfahrung oft mehr.

    Freundlichen Gruss und ein grosses Dankeschön!

    Sabeth Schmid

    1. Petra Beitragsautor

      Liebe Sabeth
      Ganz herzlichen Dank für die wunderbare Rückmeldung!
      Ernährung ist eine perfekte Ergänzung zur Schulmedizin und kann so viel bewirken.
      Es freut mich, in dir eine Komplizin gefunden zu haben :)
      Herzliche Grüsse,
      Petra

Kommentare sind geschlossen.