Freakfood

Mit Freakfood möchte ich bewusster machen, dass wir mit unserer Ernährung die biochemischen Prozesse unseres Körpers beeinflussen.

Ich profitiere von zahlreichen Büchern, Artikeln und Blogs und möchte meine persönlichen Erkenntnisse und Erfahrungen mit diesem Blog und Beratungen weitergeben.

Seit der Diagnose Polyarthritis habe ich eine nährstoffreiche, entzündungshemmende Ernährung für mich entdeckt. Es war mir schnell klar, dass ich nicht bereit war, für die gemäss Schulmedizin unheilbare Krankheit lebenslang starke chemische Medikamente zu nehmen. Ich recherchierte und fand heraus, dass es möglich sein kann, chronische Entzündungen und die damit verbundenen Schmerzen mit adäquater Ernährung zu lindern. Wie das im Detail bei mir aussieht, steht unter Ernährung.

Die Schattenseite: Ich fühle mich ernährungstechnisch wie ein Freak. Während die Menschen um mich herum (wie ich vor der Diagnose) Brot, Pasta, Milchprodukte, Fleisch und Süssigkeiten essen, ernähre ich mich vegan, grösstenteils glutenfrei und ohne Zucker.

Die Vorteile (man bemerke den Plural): Mir schmeckt’s! Und meine Lebensqualität hat sich deutlich gesteigert. Ich habe viel weniger Schmerzen, ich schlafe besser und ich bin zufriedener. Auf Food Blogs, in Kochbüchern und durch eigenes Experimentieren habe ich neue kulinarische Welten entdeckt. Mein Mann ernährt sich inzwischen so ähnlich wie ich – wenn auch nicht so strikt – und hatte wenige Monate nach der Ernährungsumstellung kein Asthma mehr. Last but not least habe ich ganz nebenbei ein paar Kilo abgenommen.

Wenn ich mir überlege, wie positiv sich eine nährstoffreiche Ernährung auf Menschen wie mich mit einer chronischen Krankheit auswirkt, wie mag sich erst die Lebensqualität für einen „gesunden“ Menschen verbessern? Das muss super sein!

Für wen eignet sich Freakfood?
> Für alle mit einer entzündlichen Erkrankung oder – Verletzung
> Für alle mit einer Autoimmunerkrankung
> Für alle mit Zöliakie oder Laktoseintoleranz
> Für alle, die auf kulinarische Entdeckungsreisen gehen möchten
> Für alle, die ihre Lebensqualität und/oder sportliche Leistung steigern möchten

Freakfood soll Kranke wie Gesunde dazu inspirieren und ermuntern, den Körper täglich mit vielen Nährstoffen zu beglücken.

Freakfood basiert auf Gemüse, Salat, Kräutern, Früchten, Hülsenfrüchten, Nüssen, Samen, Pseudogetreide und Gewürzen. Ich bevorzuge lokale und biologische Produkte, gönne mir aber importierte Köstlichkeiten wie Avocados und Granatäpfel.

Ich freue mich über Rückmeldungen!

Petra

*

Zur Inspiration hier ein paar Blogs von Menschen mit verschiedenen Krankheiten, denen es unter anderem dank Ernährungsumstellung inzwischen besser geht:

Saskia Gregson-Williams  Dermatitis/chronisches Ekzem
McKel Hill  Migräne
Ella Woodward  Posturales orthostatisches Tachykardiesyndrom/Orthostase-Intoleranz
Sarah Yates  Morbus Crohn/chronisch-entzündliche Darmerkrankung
Julie Cove  Diskushernie/Bandscheibenvorfall
The Vegan 8  Gicht
Chelsea Hunter  Migräne, Depressionen, Gallensteine
Amie Valpone  Schilddrüsenunterfunktion, Nebennierenschwäche, Immunglobulin-A-Mangel
Dr. Terry Wahls  Multipe Sklerose
Dr. Ashton Embry  Multiple Sklerose
Ella Leché  Myasthenia Gravis

Magst du teilen?Share on FacebookEmail this to someonePrint this page