Gute-Laune-Suppe

Heute morgen war es so gruslig grau draussen und ich musste Zahlungen machen und mich mit dem Newsletter-Wordpress-Plugin befassen – kurz: Ich wollte musste mich mit meinem Mittagessen etwas aufmuntern. Die Lösung kam mit einem Blick in den Kühlschrank: Es hatte noch rohen Randen und Rüebli – rot und orange!

Rüebli-Randen-Suppe

Heute gibt es kein sehr detailliertes Rezept, nur so ungefähre Angaben. Les voilà (für 1 Person):

– 1 grosse oder 2 kleine rohe Randen
– 3 Rüebli
– eine Handvoll rote Linsen, gewaschen (für etwas Protein)
– 1 Zwiebel
– 2-3 Knoblauchzehen
РKokos- oder Oliven̦l
– Gemüsebouillon
– Cayennepfeffer
– Wasser

– Die Gemüse kleinschneiden und getrennt zwischenlagern
– Zwiebel und Knoblauch hacken
– In zwei Pfannen je etwas Öl erhitzen und je die Hälfte der Zwiebel/Knobli andünsten
– Randen in die eine und Rüebli plus Linsen in die andere Pfanne geben
– Nach Belieben Kräuter zugeben (z.B. wie ich etwas Thymian und Majoran bei den Randen)
– Je mit heissem Wasser knapp bedecken, bei den Rüebli-Linsen etwas mehr, da diese noch Wasser aufnehmen
– In jede Pfanne etwas Gemüsebouillonpaste hinzufügen

Die weichgekochten Gemüse getrennt pürieren und nacheinander in ein Glas oder nebeneinander in eine Schale geben.

Gute-Laune-Suppe

Es gibt da sicher noch zig andere schöne und gute Kombinationen, farblich wie geschmacklich. Und wenn es nur eine grün-orange Suppe aus – ganz klassisch – Rüebli und gefrorenen Erbsen ist, was bei mir beides immer vorrätig ist. Mit etwas Minze und/oder Eisenkraut im Erbsenpüree, zum Beispiel (einfach Inhalt eines Teebeutels nehmen, falls sonst nicht vorhanden).

Suppe löffeln

Na? Laune besser?
Meine schon.

Peace :)
Petra

...und wie wäre es damit?

Magst du teilen?Share on FacebookEmail this to someonePrint this page

2 Gedanken zu „Gute-Laune-Suppe

Kommentare sind geschlossen.