Switchel – der gesunde Durstlöscher & Aufheizer

Switchel korr klein

Ich kann mir gut vorstellen, dass einige gleich die Nase rümpfen, wenn sie lesen, was die Zutaten dieses Superdurstlöschers sind: Apfelessig, Ingwer und Wasser. Apfelessig? Wirklich?

Wie so oft kommt es auch hier auf die Menge an. Ein Schuss Apfelessig, viel Ingwer und kaltes Wasser ergeben das erfrischendste Getränk, das mir je begegnet ist. Der säuerliche Apfelgeschmack erinnert an sehr verdünnten Apfelwein, und die zitronig-scharfe Note des Ingwers rundet den Geschmack mit einem schönen Kick ab.

Dieses Getränk nicht auf meinem Mist gewachsen. Als ich vor ein paar Monaten auf einem Health Food Blog von dem neuen Hip-Getränk Up Mountain Switchel gelesen habe, dachte ich: Das ist ja total einfach zum Selbermachen! Und ich habe etwas recherchiert. Dieser Durtslöscher hat eine lange Geschichte: Im 17. Jahrhundert war das Getränk beliebt bei den amerikanischen Kolonien auf den karibischen Inseln. Im 19. Jahrhundert wurde das Getränk unter dem Namen Haymaker’s Punch und Switchel das traditionelle Getränk für Bauern während der heissen Zeit der Heuernte in den USA.

Im klassischen Rezept wird Honig oder Ahornsirup hinzugefügt. Da ich Zuckriges in Erfrischungsgetränken aber weder mag noch nötig finde, kommt in den Freakfood-Switchel lediglich Ingwer, Apfelessig und Wasser. Ingwer verwende ich wenn immer möglich frisch. Es kann aber auch Ingwerpulver verwendet werden.

Gerade jetzt an diesen warmen Sommertagen ist Switchel der perfekte Durstlöscher. Auf all meine Wanderungen nehme ich immer eine grosse Flasche Switchel mit. Er schmeckt aber auch heiss aufgegossen wunderbar und eignet sich deshalb hervorragend für kalte Wintertage.

Nährstoffwissen:
Ingwer ist aus der Freakfood-Küche nicht wegzudenken. Ingwer wirkt entzündungshemmend, stabilisiert und beruhigt den Magen und enthält Antioxidantien, u.a. Glutathion, welches das Immunsystem stimuliert. Insbesondere Menschen mit Autoimmunkrankheiten weisen oft einen Mangel an Gluthation auf. Ähnlich wie für Kurkuma konnte durch zahlreiche Studien gezeigt werden, dass Ingwer Schmerzen so gut lindern kann wie übliche chemische Schmerzmittel. Immer, wenn ich empfindliche Gelenke und leichte Bewegungsschmerzen habe, mache ich mir ein grosses Glas heisses oder kaltes Wasser mit viel geriebenem Ingwer. Ich kann tatsächlich eine Linderung der Beschwerden feststellen. Ein regelrechter Anti-Entzündungsbooster ist der Ingwer-Kurkuma-Tee.

Apfelessig schmeckt zwar sauer, wird im Körper aber basisch verstoffwechselt. Es muss allerdings naturtrüber, unpasteurisierter Apfelessig in Bioqualität sein, damit die wertvollen Inhaltsstoffe ihre Wirkung entfalten können. Apfelessig werden seit Jahren zahlreiche Heilmöglichkeiten zugeschrieben, die meisten konnten jedoch bisher nicht wissenschaftlich belegt werden oder wurden nicht entsprechend untersucht. Worin sich viele Experten jedoch einig sind ist die Tatsache, dass Apfelessig pilzhemmend, bakterienhemmend sowie virushemmend wirken kann.

Da ich vor kurzem meine Protonenpumpenhemmer abgesetzt habe (sogenannter Magenschutz wegen meiner nicht gerade magenschonenden Rheumamedikamente), achte ich noch mehr als bisher auf einen ausgewogenen Säure-Basen-Spiegel. Stark säurebildende Lebensmittel wie Zucker, Weizenmehl oder Milchprodukte meide ich ja sowieso. Apfelessig gehört – übrigens im Gegensatz zu anderen Essigarten – zu den sehr basischen Lebensmitteln. Wenn ich täglich ein Glas Wasser mit 1-2 Teelöffel Apfelessig trinke, fühle ich mich wohler und ich habe weniger das Gefühl von einem „sauren Magen“.

Quellen: Arthrose und Gelenkschmerzen überwinden, Forschungsgruppe Dr. Feil, http://urbanclinic.net/superfoods/apple-cider-vinegar/

Reibe korr klein

Zutaten
1 – 2 TL Apfelessig (bio, unpasteurisiert, natürtrüb)
1 kleines Stück frischer Ingwer
3 dl Wasser

Zubereitung
Ingwer reiben oder in kleine Stücke schneiden
Zusammen mit dem Apfelessig und Wasser aufgiessen

Wer keine schwimmenden Ingwerstückchen im Getränk mag, kann den Switchel 15 – 30 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb giessen. Oder den geriebenen Ingwer in einem Teesieb ziehen lassen. Ich kaue gern noch etwas auf den in den Mund schwappenden Ingwerfasern herum :)

Streifen korr klein

Prost!
Petra

...und wie wäre es damit?

Magst du teilen?Share on FacebookEmail this to someonePrint this page

6 Gedanken zu „Switchel – der gesunde Durstlöscher & Aufheizer

  1. Sandy

    klingt genial, muss ich ausprobieren!! wo hast du denn deinen Lieblingsapfelessig her? :)

    1. Petra Beitragsautor

      Liebe Sandy
      Ich kaufe jeweils den Apfelessig von Beutelsbacher, den kriegst du im Bioladen oder Reformhaus.
      Prost!
      Lieber Gruss, Petra

  2. Nadine

    Liebe Petra
    danke für den Tipp. Kalt habe ich dies noch nie probiert, klingt aber sehr erfrischend!
    Im Winter trinke ich dies jeweils bei Erkältungen/ kratzigem Hals. Dann mit etwas mehr Apfelessig, heissem Wasser – und bei dieser Variante meist mit etwas Honig :-)
    herzlich, Nadine

    1. Petra Beitragsautor

      Liebe Nadine
      Danke für DEINEN Tipp! Ich bin inzwischen bei allen Temperaturen etwas süchtig nach diesem Switchel. In einem halben Jahr werde ich dann an dich denken, wenn’s Hälsli wieder mal kratzt :)
      Herzlich zurück, Petra

  3. Alexandra

    Liebe Petra – Danke für das Rezept! Das werde ich gleich ausprobieren!

Kommentare sind geschlossen.