Indische Pancakes mit Kokosrelish

Linsenpancakes

Im weiten Ozean des Internetz finde ich immer wieder neue Ideen, Rezepte und Inspiration. Unter anderem auch indische Foodblogs, die praktischerweise oft englisch und damit f├╝r mich verst├Ąndlich gef├╝hrt werden.

Auf diesem Blog habe ich ein Rezept f├╝r Uridbohnen-Pancakes gefunden. Darin werden Uridbohnen ├╝ber Nacht eingeweicht und sp├Ąter p├╝riert. Ich habe eine Abk├╝rzung eingebaut und mache sie aus Uridbohnenmehl. Das bekommt man in L├Ąden mit indischen Lebensmitteln.

UridFlour

Ich achte darauf, dass ich an mindestens zwei meiner drei Mahlzeiten eine Proteinquelle miteinbeziehe. Beim Fr├╝hst├╝ck sind das meist Lupinenmehl, Hanfn├╝sse und Samen, beim Mittagessen Linsen, Bohnen oder Hummus vom Vortag und beim Nachtessen Quinoa, Linsen oder Bohnen.

Wenn ich mal vergessen habe, am Vorabend Linsen oder Bohnen einzuweichen, gibt es ├Âfters solche Pancakes. Sie sind schnell gemacht und eine willkommene Abwechlung. Ausserdem k├Ânnen sie je nach Lust und Laune gew├╝rzt werden: Sie schmecken auch mit etwas Minze, wenn man mal keinen Koriander zuhause hat, oder sicherlich auch mit Peterli, marokkanisch mit Ras el Hanout oder ohne den ganzen Gew├╝rzplunder au naturel.

Die sch├Âne goldene Farbe allerdings erreicht man mit etwas Kurkuma. Dieses Wundergew├╝rz ist so gesund, dass ich es sehr oft benutze.

N├Ąhrstoffwissen:
Kurkuma enth├Ąlt Curcumin, der ein entz├╝ndungsf├Ârderndes Eiweiss (NF-kB) unterdr├╝cken kann. Das heisst: Kurkuma wirkt entz├╝ndungshemmend, auch bei chronischen Entz├╝ndungen. Zudem hat Curcumin eine knorpelsch├╝tzende Wirkung ÔÇô perfekt f├╝r alle angeschrubbelten Gelenke (Arthrose, Arthritis). Im Darm wird Kurkuma ausserdem um ein Vielfaches h├Âher aufgenommen, wenn Pfeffer mit im Spiel ist.

Beinahe t├Ąglich liest man von neuen Studien, die mit Curcumin gemacht wurden. Bei der Forschungsgruppe Dr. Feil kann man einiges nachlesen, aber auch Dr. Greger hat diverse Videos zu Kurkuma ver├Âffentlicht, inklusive dem neuesten, wo er erkl├Ąrt, dass Patienten, die nach einer Operation Kurkuma verabreicht bekommen haben, schneller genesen. In einem meiner liebsten dicken Schunken, der Encyclopedia of Natural Medicine, findet man zu folgenden Krankheiten Hinweise ├╝ber positive Effekte von Curcumin: Alzheimer (auch pr├Ąventiv!), Gallensteine, HIV/Aids, Osteoarthritis, Psoriasis, Rheumatoide Arthritis, Entz├╝ndungen und Sportverletzungen.

Da ich mit Polyarthritis an einer entz├╝ndlichen Krankheit leide, nehme ich t├Ąglich Curcumin in Kapselform ein. Aber ich esse regelm├Ąssig Mahlzeiten mit Kurkuma, da ich ├╝berzeugt bin, dass sich die Einnahme von Kurkuma in Verbindung mit den restlichen Zutaten eines selbstgekochten Essens positiv auf meinen K├Ârper auswirken.

Zutaten Linsenpancakes

Zutaten f├╝r 3 – 4 Personen
1 cup Uridbohnenmehl
1 kleine Zwiebel
1/2 Bund Koriander
1 EL Tomatenp├╝ree
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Garam Masala
1/4 TL Cayennepfeffer
1/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz
etwas gemahlener schwarzer Pfeffer
2 cups kaltes Wasser
Kokos├Âl (bio) zum Anbraten

Zubereitung
– Uridbohnenmehl, Gew├╝rze und Backpulver gut mischen
– Wasser dazu geben und mit dem Stabmixer mixen
– Zwiebel und Koriander klein hacken
– Gehackte Zwiebel, Koriander und Tomatenp├╝ree zum Pancake-Teig geben und mischen
– 15 Minuten ruhen lassen

– 1 TL Kokos├Âl in einer beschichteten Pfanne erw├Ąrmen
– mit einem grossen L├Âffel portionenweise Pancaketeig in die Pfanne giessen
– Pancakes auf jeder Seite 3 – 4 Minuten goldgelb braten
– nach Wunsch zwischendurch nochmals etwas Kokos├Âl hinzugeben vor dem Braten

Zutaten f├╝r das Kokos-Relish
1 kleine rote Zwiebel
etwas Chiliflocken
2 Datteln
1 EL getrocknete Currybl├Ątter
1,5 dl Nussmilch
1 cup Kokosraspel

– Alle Zutaten bis auf die Kokosraspel mit dem Stabmixer p├╝rieren
– Dann 1 cup Kokosraspel zuf├╝gen und nochmals mixen

Zu den Pancakes passt ged├╝nstetes Gem├╝se, beispielsweise China-, Weiss- oder Rotkohl, aber auch Fenchel, Zucchetti, Broccoli oder Blumenkohl.

Pancakes_2

Viel Spass beim Pancaken!
Petra

Print Friendly, PDF & Email

...und wie w├Ąre es damit?