Lila Milch

LilaMilch

Healthy & Delicious ist der Untertitel von Freakfood, also Gesund & Lecker. Wenn sich dann auch noch Hübsch & Einfach dazugesellt, haben wir einen Volltreffer. So ein Volltreffer ist die Lila Milch. Sie ist im Nu hergestellt und macht sofort gute Laune. Lila Milch ist „Eye Candy“ pur und macht schon beim ersten Schluck glücklich.

Der Verwendungszweck ist vielseitig: Einfach so als Getränk schmeckt sie lieblich, man kann sie aber natürlich auch für das Frühstücksmüesli brauchen – einfach über die Flocken oder gepopptes (Pseudo-)Getreide giessen. Oder hast du Lust auf ein schnelles Dessert? Dann mische lila Milch mit Chiasamen, vielleicht dekoriert mit saisonalen Früchten, und in 10 Minuten hast du einen fruchtigen Pudding.

Ihr werdet feststellen, dass es total entlastend ist, nicht mehr ans Einkaufen von Kuhmilch denken zu müssen. Stellt euch wie ich einfach eine Schale auf der Küchenanrichte bereit, damit ihr ans Nüsse-Einweichen denkt. Am Morgen dauert die Zubereitung dann bloss 5 Minuten, und ihr habt eine nährstoffreiche, gesunde Nussmilch!

LilaMilchCloseUp

Nährstoffwissen:
Vielleicht hast du inzwischen auch schon irgendwo gelesen oder gehört, dass Heidelbeeren zu den wirklich gesunden Lebensmitteln gehören. Oft werden sie mit anderen „Superfoods“ aufgelistet. Ihre gesundheitlichen Vorteile haben Heidelbeeren durch ihren hohen Anteil an Flavonoiden. Das ist eine Untergruppe der Polyphenole, also sekundärer Pflanzenstoffe, die als Farb-, Geschmack-, Bitter- und Gerbstoffe verbreitet sind.

Die roten, blauen und violetten Farbstoffe der Flavonoide heissen Anthocyane. Diese Anthocyane kommen unter anderem in Beeren, Kirschen, blauen Trauben, Randen (rote Beete) und Auberginen vor. Hier bei dieser Gelegenheit der Hinweis auf einen verwandten Beitrag über Astaxanthin, das mir zu warmen Händen verhilft und schmerzlindernd wirkt.

Anthocyane färben aber nicht nur Beeren und Gemüse hübsch, sie sind auch gesundheitsfördernd: Sie wirken antioxidativ (hallo, schöne Haut), antikanzerogen (Abbau und Ausscheidung von möglicherweise krebsfördernden Substanzen), sie wirken antienzündlich und haben einen schützenden Effekt bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine Studie zeigte ausserdem, dass roter Traubensaft sich bei milden Anzeichen von schwindender Gedächtnisleistung positiv auf die kognitiven Fähigkeiten auswirkt.

Der Konsum von Beeren hat gemäss zahlreicher Studien eine schützende Wirkung auf unsere Hirnzellen und vermindert das Risiko von hohem Blutdruck, Herzkrankeiten und Krebs. Hier ergänzende Artikel in deutsch und englisch.

Das Nährstoffwissen zu Nüssen findest du hier und hier.

Quellen: Burgerstein Handbuch Nährstoffe, Dr. Terry Wahls

Zutaten für 1 Liter
40 g Cashews*
40 g Macadamias*
4 EL Heidelbeeren (gefroren oder, falls Saison: frische)
3 – 4 Datteln, entsteint
1/4 TL Vanillepulver oder 1/2 ausgekratzte Vanillestange
1 Prise Salz
1 Liter Wasser

*Ich mag die Cashew-Macadamia-Mischung, da eine cremige, liebliche Milch entsteht. Es können aber selbstverständlich auch andere Nüsse wie Mandeln und/oder Brazilnüsse benutzt werden.

Zubereitung
Nüsse und Datteln wenn möglich über Nacht in kaltem Wasse einweichen, danach gut spülen, bis das Wasser klar ist.

Ansonsten die Nüsse und Datteln 2 – 4 Stunden in kaltem Wasser einweichen und spülen.

Alle Zutaten in den Standmixer geben und zu einer feinen Milch pürieren.

Mit einem Stabmixer funktioniert das auch, aber die Milch wird nicht so fein. Dann die Zutaten mit weniger Wasser pürieren und anschliessend auf einen Liter ergänzen.

Die lila Milch hält in einer geschlossenen Flasche 3 – 4 Tage.

Es lohnt sich, die Flaschen jeweils gut heiss und mit etwas Spülmittel zu reinigen. Und besser nicht aus der Flasche trinken, die Speichelbakterien wirken sich nicht positiv auf die Haltbarkeit aus ;)

rotesGlas

Lila Grüsse,
Petra

Print Friendly, PDF & Email

...und wie wäre es damit?