Power Pralinés

PowerPraline Kugel

Nach dem Mittagessen habe ich meistens Lust auf etwas Süsses. Statt der schwarzen Schokolade zum Dessert kommen zur Abwechslung diese Power Pralinés gerade richtig. Dank dieser Superkugeln habe ich bis zum Abendessen keinen Hunger mehr.

PowerPraline_Glas

Nährstoffwissen:
Datteln sind cool. Sie schmecken zwar zuckersüss, sie bewirken jedoch nicht wie Zucker oder Fruktose einen superschnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels – auf den immer das leide Tief folgt und man zittrig nach dem nächstbesten Food greift.
Obwohl Datteln 80 % Zucker bzw. Glucose und Fruktose enthalten, lassen sie unseren Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Sie sind geradezu ideal für den Alltag und den Sport.
Datteln enthalten u. a. Niacin, Vitamin K, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium sowie Eisen.

(Quellen: http://nutritionfacts.org/video/are-dates-good-for-you/, http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F504000/Dattel/)

Zutaten Power Pralines

Zutaten für ca. 16 Pralinés
260 g / 2 cups Sonnenblumenkerne
180 g / 1,5 cups Datteln
2 TL Zimt
knapp 1/4 TL Salz
2-3 TL Kokosraspel

Zubereitung
– Die entsteinten Datteln 4 Std. oder über Nacht in Wasser einweichen

– Sonnenblumenkerne im Standmixer fein mahlen
– Wasser von den Datteln abgiessen. Datteln mit dem Pürierstab mixen
– Alle Zutaten gut mischen. Falls die Masse zu feucht ist: Etwas Kokosmehl, gemahlenen Leinsamen oder Chia hinzufügen
– Pralinés formen und in Kokosraspeln wenden

Die Power Pralinés bleiben luftdicht verpackt im Kühlschrank bis zu einer Woche frisch (sofern sie es so lange überleben…). Sie schmecken gekühlt am besten.

*
Die Pralinés können selbstverständlich nach Belieben auch mit Kakaopulver (+ etwas Chili, wer die Kombi mag), Vanille oder Zimt und Kardamom zubereitet werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Datteln durch Feigen ersetzt werden könnten.

Sweet Power,
Petra

 

...und wie wäre es damit?

Magst du teilen?Share on FacebookEmail this to someonePrint this page

2 Gedanken zu „Power Pralinés

  1. Sandy

    Ich kenne dieses Rezept mit zerhackten Macadamianüssen – sehr lecker! Werde deime Variante auch mal ausprobieren. :)

Kommentare sind geschlossen.